Die Funktionen des Bite Away

Schluss mit Jucken: Bite Away gegen Mückenstiche

Bite Away setzt juckenden Mückenstichen ein Ende

Die einen trifft es kaum, die anderen werden regelrecht geplagt. Aber kaum jemand bleibt in den wärmeren Monaten davon verschont: Mückenstiche. Es gibt natürlich Mittel, um sich gleich vor einem Mückenstich zu schützen. Wer will sich aber täglich schützend anziehen oder mit irgendwelchen Chemiekeulen einreiben? Ist man dann doch mal gestochen worden, hilft der Bite Away.

Wärme statt Chemie

In der Apotheke und dem Drogeriemarkt gibt es viele Salben, die kühlend wirken und dem Mückenstich den Juckreiz nehmen sollen. Die kennt vermutlich jeder. Und jeder hat seine eigene Meinung zur Wirksamkeit dieser Salben. Aber wusstest du, dass Wärme eine genauso gute, wenn nicht sogar bessere, Behandlung gegen Mückenstiche ist?

Das Prinzip dahinter ist simpel: Der Speichel der Mücke enthält Proteine, welche die Blutgerinnung stoppen. Der Körper schüttet daraufhin Histamine aus, die dann für die Schwellung und den Juckreiz verantwortlich sind. Da diese Proteine bei ca. 40°C denaturieren und damit ihre für uns unangenehme Wirkung verlieren, hilft die Applikation von Wärme.

Vor der Erlösung kommt die „Qual“

Der Bite Away, der ein wenig wie ein Thermometer aussieht, nutzt dieses Prinzip der Wärmebehandlung. Einmal auf den Knopf gedrückt, heizt sich die Spitze für einige Sekunden auf ca 51°C auf. Eigentlich gibt es zwei Knöpfe: Einen für Erwachsene, der 6 Sekunden, und einen für Kinder, der 3 Sekunden heizt. Das macht auch durchaus Sinn. 51°C verursachen keine Schlimmen Schmerzen, können aber gerade bei empfindlichen Personen etwas unangenehm sein. Für kleine Kinder ist Bite Away vielleicht nicht geeignet. Die 51°C werden zwar auch hier keine Verbrennungen verursachen, die Haut kann aber schon kurzzeitig gerötet sein. Und Kinder haben ja schließlich auch ein etwas anderes Schmerzempfinden als Erwachsene. Ihr müsst einfach testen, ob euer Kind damit zurecht kommt – ein juckender Stich kann schließlich auch sehr unangenehm sein, und das tagelang. Erwachsenen sollten die 6 Sekunden aber nicht sehr zu schaffen machen.

Da hier ja auschließlich mit Wärme gearbeitet wird, ist der Bite Away natürlich auch für Schwangere und Allergiker geeignet. Eine einzelne Anwendung reicht manchmal vieleicht nicht aus. Sie kann aber nach einer kurzen Pause – der Hersteller enpfiehlt 10 Sekunden – wiederholt werden.

Bite Away am Arm angewendet

Hilft nicht nur bei Mückenstichen

Nicht nur der Mückenstich, auch andere Insektenstiche können mit Bite Away behandelt werden. Bei Bienen-, Wespen- oder Bremsenstichen sollen ebenso Schwellung und Schmerz nach kurzer Zeit gelindert werden. Es ist aber ratsam, den Stich so früh wie möglich mit der Wärme zu behandeln.

Fazit

Die Rezensionen bei Amazon sind gespickt mit Erfahrungsberichten, die bestätigen, dass die Wärmebehandlung von Mückenstichen gut funktioniert, oft auch besser als spezielle Salben. Da der Bite Away handlich und batteriebetrieben ist – eine Batterie reicht für bis zu 300 Behandlungen – ist er perfekt geeignet für den nächsten Trip in die Natur. Ich bin bisher sehr zufrieden mit dem Produkt.

Angebot
bite away - Elektronischer Stichheiler gegen Juckreiz, Brennen, Schmerzen und Schwellungen bei Insektenstichen (z.B. von Mücken, Wespen, Bremsen, Bienen) - ganz ohne Chemie
  • bite away ist ein elektronisches Gerät zur äußerlichen Behandlung von Insektenstichen und Insektenbissen (wie z. B. von Mücken, Wespen, Bienen, Hornissen oder Bremsen)
  • Gegen Juckreiz, Brennen, Schmerzen und Schwellungen
  • Maximale Verträglichkeit: wirkt nur mit konzentrierter Wärme und ist daher (im Gegensatz zu Cremes, Salben und Gels) auch für Schwangere, Allergiker und Kinder* geeignet
  • Einfache Anwendung und vielseitig einsetzbar (z.B. beim Sport, bei Aktivitäten im Freien, auf Reisen)
  • Dermatologisch getestet und chemiefrei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.